Coco Berliner - Torsten Schulz

März 2013

Torsten Schulz taucht in die Pubertät ein

Einen Roman zu schreiben, der im südafrikanischen Kapstadt angesiedelt ist, käme dem Berliner Autoren Torsten Schulz nicht in den Sinn. Warum in die Ferne schweifen, wenn die Geschichten so nah liegen. Nur für kurze Intermezzos hat der 52-Jährige die Spreemetropole verlassen. Er kennt – vor allem den Ostteil der Stadt – wie seine Westentasche. Vortrefflich fügt er reale Situationen, Plätze und Figuren aus seiner Erinnerung zu neuen Kompositionen in Romanform zusammen, ohne an Authentizität zu verlieren. Im Interview verrät er uns, warum die ganz normale Kneipe zu seinen Lieblingsschauplätzen zählt und warum er sich Berlin an die Elbe wünscht.