Coco Berliner - René Post

Mai 2012

René Post – Glücklich auf der Museumsinsel

Was wäre eine Aufführung von Mozarts "Zauberflöte" ohne die Arbeit eines Maskenbildners? Eine farblose Veranstaltung? In der Tat. Der "Papageno" und die "Königin der Nacht" leben von ihrem Make-up und ihren Perücken. Dafür sorgt René Post seit 17 Jahren an der renommierten Berliner Staatsoper. Für den gebürtigen Berliner ist die Arbeit ein absoluter Traumjob. Auch wenn er kein Geld mehr verdienen müsste, der Oper würde er unendlich die Treue halten. Was ihm dennoch zum beruflichen Glück fehlt, verrät er im Interview.